Preiserhöhung für Druckfarben

Artikel vom 13. September 2021
Etiketten und Druck

Seit geraumer Zeit setzen der Anstieg der Rohstoffkosten und die Verknappung der Frachtkapazitäten Unternehmen weltweit unter Druck, auch die Druckfarbenindustrie.

Bild: hubergroup.

Transportkosten sowie Kosten für Pigmente einschließlich Titandioxid und petrochemische Rohstoffe wie Harze und Lösungsmittel haben sich im Laufe des Jahres weiter massiv erhöht, so die Meldung der hubergroup, internationaler Hersteller von Druckfarben und Spezialchemikalien.

Das Unternehmen reagierte daher Ende August mit weltweiten Preiserhöhungen, betonte jedoch auch, dass es intensiv daran arbeite, die Preiserhöhungen durch Nutzung des globalen Liefernetzwerks, Prüfung anderer Beschaffungsmethoden und der Verwendung alternativer Rohstoffe zu minimieren. Trotzdem sei eine Preiserhöhung unumgänglich.

»Die Zufriedenheit unserer Kunden steht für uns an erster Stelle. Damit wir ihnen auch in Zukunft hochwertige Druckfarben und Rohstoffe anbieten können, ist es in der aktuellen Situation leider unerlässlich, dass wir die deutlich erhöhten Beschaffungskosten in den Preisen unserer Produkte berücksichtigen«, wird Heiner Klokkers, Vorsitzender der Geschäftsführung von hubergroup, zitiert.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie
Schäfer Etiketten GmbH & Co. KG
Nürtinger Str. 62
D-72649 Wolfschlugen
07022 950-0
se@schaefer-etiketten.de
www.schaefer-etiketten.de
Firmenprofil ansehen