Elektronische Schließanlagen

Artikel vom 2. Dezember 2020
Arbeitssicherheit

Schließanlagen machen eine sichere Zugangskontrolle besonders einfach (Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik).

Zur Stärkung des Vertrauens von Verbrauchern in die sichere, hygienisch einwandfreie Produktion und Weiterverarbeitung von Grundnahrungsmitteln hat die Lebensmittelindustrie mit dem International Feature Standard (IFS) bereits vor rund 20 Jahren einheitliche Regeln für die sensiblen Produktionsprozesse etabliert. Dazu gehört auch der Nachweis zuverlässiger Zutrittskontrollen zu lebensmittelsensitiven Bereichen innerhalb der verarbeitenden Betriebe und Gebäude. Unkomplizierte und komfortabel zu verwaltende Systeme wie die Schließanlage »eCliq« der Marke »Ikon« von Assa Abloy erfüllen laut Hersteller diese Bedingungen und sind nach dem aktuell gültigen IFS-Standard Food 6.1 zertifiziert. Mit dieser Schließanlage lassen sich Zugangskontrollen einfach, sicher und flexibel gestalten. Ein Schlüssel ist individuell programmierbar, für Reinigungskräfte kann er z. B. auf einen ganz bestimmten Zeitraum programmiert werden. Auch räumliche Zutrittsberechtigungen für ganz bestimmte Gebäudebereiche sind frei wählbar. Bei einem Schlüsselverlust kann die jeweilige Zutrittsberechtigung direkt gelöscht werden, wodurch der Zeitraum für einen eventuellen Missbrauch minimiert werden kann. Zusätzlich funktionieren alle Schlüssel batteriebetrieben und kabellos. Auf diese Weise entfällt eine aufwendige Verkabelung bestehender Türen, die Zylinder erhalten die benötigte Energie aus der Schlüsselbatterie. Somit wird das System auch für nachträgliche Einbauten oder flexible Erweiterungen im laufenden Betrieb interessant. Durch die stromunabhängige Funktionstüchtigkeit ist außerdem sichergestellt, dass Techniker, Feuerwehr und Co. auch bei einem Stromausfall schnellen Zugang zu den entsprechenden Räumen haben.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie