Separationstechnolgien

Artikel vom 21. November 2020
Zentrifugen

Der Klärseparator ist als Plug-and-Play-Einheit für Craft-Brauer und für die industrielle Bierherstellung verfügbar (Bild: Andritz).

Die Lösungen von Andritz Separation umfassen eine breite Palette von Separations- und Filtrationsverfahren zur Bierherstellung: von Filterpressen und dynamischen Crossflow-Filtern bis hin zu Dekantern und Separatoren.

Ein Produkt, das speziell für die Brauindustrie entwickelt wurde, ist der »ArtBrew«-Klärseparator, der Effizienz mit einfacher Wartung kombiniert und so eine hochwertige, leicht zu bedienende Lösung darstellt, die als Plug-and-Play-Einheit für Craft-Brauer, aber auch im Großmaßstab für die industrielle Bierherstellung verfügbar ist. Die Klärseparator-Einheit besteht aus einem speziellen Schutzgasabdichtungssystem, das als KO2 (Knock-out Oxygen) bekannt ist und unzulässige Sauerstoffaufnahme zwischen Einlass- und Auslassanschluss des Klärseparators verhindert. Aufgrund der kompakten Abmessungen und individuellen Konfiguration ist der Klärseparator laut Hersteller nicht nur effizient, sondern auch eine sehr kompakte und schnell zu installierende Lösung. Mit einer Klärkapazität von 50 bis 70 Hektoliter pro Stunde ist die Separatorserie für jede Brauereigröße zugeschnitten.

Eine weitere Separationstechnologie, die sich bei der Produktion einer Vielzahl von Getränken bewährt hat, ist der dynamische »Crossflow«-Filter. Mit den rotierenden Membranen ist eine Fest-Flüssig-Trennung von sehr zähflüssigen Schlämmen möglich, z. B. von Überschusshefe bis zu einer Hefekonzentration von mehr als 25 Gewichtsprozent. Dadurch wird eine Rückgewinnung von Hefebier mit höchstmöglicher Filtrationsqualität sichergestellt. Da die Brauereien die Hefe für deren Verarbeitung nicht mehr mit Wasser verdünnen müssen, kann das filtrierte Bier mit dem Hauptstrom vermischt werden – ohne Auswirkung auf die Qualität oder den Alkoholgehalt. Laut Hersteller ist diese Methode daher eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Konzentrationstechnologien.

Die Membranfilterpressen aus dem Portfolio des Unternehmens stellen eine wirksame Filtration der Maische bei einer konstant hohen Qualität sicher. Da die Filtration mit Filterpressen ein geschlossener Prozess ist, ist das Risiko des Oxidierens minimal. Außerdem sind die Filterpressen leicht zu reinigen, bieten Möglichkeiten zur CIP-Reinigung, und die Komponenten entsprechen den FDA-Standards. Die Filterpressen können auf eine Vielzahl von Verfahren und Rezepturen angepasst werden. Ein spezielles Produkt ist dabei die intelligente Filterpresse mit »Metris addIQ«-Steuerung. Die in der Filterpresse eingebaute intelligente Filterplatte kann die Restfeuchte im Treber messen und diese gleichzeitig online überwachen. Der Filtrationsprozess kann daher immer zum bestmöglichen Zeitpunkt gestoppt werden, wodurch Getränkehersteller wertvolle Filtrationszeit einsparen und so eine höhere Filtrationskapazität gewinnen.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Logo ANDRITZ AG
ANDRITZ AG
Infos zum Unternehmen
ANDRITZ AG
Stattegger Str. 18
A-8045 GRAZ

Firmenprofil ansehen