Batterien für Flurförderzeuge

Artikel vom 24. November 2020
Flurförderzeuge

Die neue Batterie für Flurförderzeuge, die in den Zonen 1 (2G) und 21 (2D) eingesetzt werden (Bild: Stöcklin Logistik).

Mit der »LiTex« hat die Stöcklin Logistik AG eine Lithium-Ionen-Batterie für den Einsatz im Ex-geschützten Bereich entwickelt. Damit können nun die Flurförderzeuge für die Zonen 1 (2G) und 21 (2D) mit diesen leistungsfähigen Batterien bestückt werden. Auch das Nachladen der Batterien in der Ex-Zone 1/21 ist laut Hersteller gefahrlos möglich. Bei der Entwicklung der Batterien wurden zahlreiche Faktoren berücksichtigt, um eine einwandfreie Funktionsweise zu garantieren: von der Auswahl der Batteriezellen (LiFePO4) und deren Anordnung über das aktive Battery-Balancing bis zur hohen thermischen Sicherheit. Mit der Baumusterprüfung von Dezember 2019 liegt laut Hersteller auch die Zulassung für die Batterie vor, die den Einsatz in Gas- (Zone 1) und Staubatmosphären (Zone 21) gewährleistet. Sowohl das druckfeste Gehäuse der Batterie als auch das überdruckgekapselte Gehäuse, in welchem das Ladegerät untergebracht wurde, ermöglichen das Laden der Batterie innerhalb der explosionsgefährdeten Bereiche, was den Einsatz von damit betriebenen Fahrzeugen optimiert. Als Vorteile der Lithium-Ionen-Batterie nennt der Hersteller den minimalen Wartungsaufwand und die lange Lebensdauer: Eine jährliche Kontrolle ist ausreichend, die Batterie braucht zum Laden nicht gewechselt zu werden, sondern wird direkt im Gerät geladen, dies sogar vor Ort im Ex-geschützten Bereich. Es entfällt das Nachfüllen von Wasser und der Umgang mit Batteriesäure. Da die Batterie nicht nur zwischenladungsfähig ist, sondern dies erwartet, kann das Personal seine Pausen nutzen, um sie zu laden.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Hersteller aus dieser Kategorie