Miniatur-Radialgebläse

Artikel vom 28. November 2020
Klimatechnik, Luft- und Gasversorgung

Das Miniatur-Radialgebläse eignet sich auch zum Trocknen von Codierflächen auf Getränkekartons (Bild: Florin).

Die Florin GmbH hat ein neues, kompaktes Miniatur-Radialgebläse in ihr Programm aufgenommen, das Druckluftkosten reduzieren soll. Mit nur 180 W Anschlussleistung kann das Gebläse »Flo-W-Air-Mini« einen Volumenstrom von 475 l/m erzeugen, während eine druckluftbetriebene Venturidüse im Vergleich auf circa 170 l/m komme. Laut Hersteller ist der effizient arbeitende Motor besonders geräuscharm und für den Dauerbetrieb an gewerblichen Hochleistungsanlagen ausgelegt. Bereits vorhandene, druckluftbetriebene Düsen sollen sich schnell und unkompliziert durch das Gebläse ersetzen und damit Energieeinsparungen von bis zu 90 % realisieren lassen. Als weitere Vorteile nennt das Unternehmen die Senkung der Wartungskosten, kurze Amortisierungszeiten sowie die kompakte Bauform von 11,8 x 10,6 x 10,7 cm. Die Einsatzmöglichkeiten des Gebläses sind vielfältig: Trocknen von Codierflächen, z. B. auf Getränkekartons oder Weißblech- und Aluminiumdosen, Abblasen von Restfeuchte auf Verpackungen, Entfernen von Feuchtigkeit unterhalb des TO-Verschlusses oder das Abblasen von TO-Verschlüssen nach dem Pasteurisieren oder nach dem Autoklavieren. Ebenso lässt sich das Gebläse als Vakuumsauger oder für Pick-and-Place-Anwendungen einsetzen.

Teilen
PDF-Download
Weiterempfehlen
Drucken
Anzeige Hersteller aus dieser Kategorie